Skip to main content

Das Katzen-Netz(werk)

Wie vernetze ich meine Stubentiger sicher

Dieser Beitrag hier sollte jetzt keine Diskussion über Pro und Contra von Freigängern oder reinen Wohnungskatzen werden.

Zumal es ja auch Freigänger gibt, die trotzdem gerne den heimischen Balkon nutzen oder Wohnungskatzen die einen gesicherten Freigang im heimischen Garten, Terrasse oder Balkon haben.

Gerade für alte und/oder kranke Tiere oftmals die einzige Möglichkeit, überhaupt an die frische Luft zu kommen. In manchen Fällen macht eine viel befahrene Hauptverkehrsstraße einen ungesicherten Freigang ebenfalls unmöglich.

Aber in diesem Bericht hier geht es lediglich darum, wie man einen Balkon bzw. eine Terrasse sichern kann, damit die kleinen Stubentiger dort sicher herumtoben können. Katzennetze gibt es von verschiedenen Herstellern zu unterschiedlichen Preisen und in verschiedenen Farben und diversen Montagemöglichkeiten.

Wahl des perfekten Katzennetzes:

Welches Montagesystem Sie wählen, ist u.a. davon abhängig ob Sie über Balkon oder Terrasse verfügen und ob es z.B. ein freistehender Balkon oder eine Loggia ist.

Wichtig ist auch, dass Sie auf die die richtige Maschengröße achten und die für Ihre Samtpfoten passende Größe wählen. Für zierliche und kleine Katzen wählt man eine kleinere Maschengröße als für größere und kräftigere Tiere

Tipps für die Montage:

Grundsätzlich ist folgendes zu beachten: Das Netz für Ihre Fellnasen sollte immer bis zu dem äußersten Rand des Balkons reichen. Es gibt tatsächlich Miezen, die die kleinste Lücke ausnutzen, um auf Tour zu gehen. Damit Ihre Katze nicht auf dem Netz herum klettert, sollte es bis hoch zur Decke reichen. Auch sollte es eher etwas locker gespannt werden, Katzen mögen keine leicht beweglichen Untergrund. Auf sehr stramm gespannten Netzen wird eher gerne geklettert.

Wir haben uns damals für das Katzennetz von Trixie entschieden.

Allerdings hatten wir es noch in transparent bestellt, weil wir irrtümlich der Meinung waren, dass transparent in diesem Fall tatsächlich durchsichtig bedeutet. Es ist aber wohl so, dass eher die olivgrünen Netze so gut wie kaum zu sehen sind.

Genehmigung vom Vermieter haben wir keine benötigt, denn wir besitzen eine Eigentumswohnung mit einigen Katzenhaltern im Haus. Trotzdem haben wir uns für eine Anbringung per Teleskopstangen entschieden. Unser Balkon ist oben und zur rechten Seite komplett zu und zur linken Seite hin, gibt es schmale Öffnungen im Mauerwerk (haben wir mit einer dicken Bambusmatte inklusive Rahmen zugemacht). Das Netz wurde dann natürlich noch darüber gespannt.

Katzennetz Test Katzennetz

 

Nach vorne hin ist ein „Ausguck“ für die Katzen (ursprünglich war es mal ein Klapptisch). Da sitzen beide gerne drauf und gucken raus – natürlich ist auch nach vorne das Netz bis hoch zur Decke gespannt:

Balkon Netz für Katzen

 

Wir haben das Trixie Katzennetz jetzt seit mehr als 3 Jahren im Einsatz und unsere Handtaschentiger haben das Netz von Anfang an, als eine Art Grenze akzeptiert. Nie wurde daran genagt oder auch nur der Versuch unternommen, daran hochzuklettern. Unser Kater hat mal eine Weile versucht, unten am Boden „durchzupföteln“, aber das Netz hält bombenfest.

Zur Sicherheit haben wir „kritische Stellen“ mit Pflanzenkübeln „zugebaut“. Wir bepflanzen diese Töpfe gerne mit dem „Green Pack“ für Katzen von Rühlemann. Aber darüber berichte ich ein anderes Mal.

Katzennetz Balkon

 

Außer etwas Erde vom Katzengras buddelt unser Edward dort nicht weiter.

Bis auf die Farbe (nächstes Mal nehmen wir auf jeden Fall olivgrün), kann ich das Netz wirklich nur empfehlen. Wir persönlich haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Natürlich kommt es auch immer auf die Tiere an, wie wagemutig diese sind. Unsere sind da eher vorsichtig und zurückhaltend.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*