Skip to main content

Spielzeug



Welches Spielzeug steht bei unseren Samtpfoten hoch im Kurs?

Ebenfalls einen hohen Fun-Faktor verheißt ein LED Pointer. Sobald unsere Fellnasen den roten Punkt auf einer Wand oder dem Boden entdecken, werden sie zu wahren kleinen Raubtieren und wollen diesen unbedingt jagen und fangen. Aber auch bei diesem Spielzeug für Katzen ist Vorsicht geboten, wie auch bei uns Menschen darf man den Katzen auf gar keinen Fall in die Augen leuchten, da dies zu schlimmen Verletzungen führen kann.

Oftmals sind die Stubentiger schon mit einfachen Dingen zufrieden wie z.B. Kartons. In diesen Verpackungsboxen können sich Katzen prima verstecken und sind begeistert von den oftmals knisternden Geräuschen. Das gilt auch für Papiertüten – aber Achtung, lassen Sie die Tiere nur unter Aufsicht damit spielen. Schneiden Sie die Henkel durch bevor Ihre Katze damit spielt. In diesen Tragegriffen kann sich die Mieze schnell mal verheddern und im schlimmsten Fall strangulieren.

Ein wahrer Klassiker bei Spielzeug für Katzen ist die Katzenangel. Hiermit kann man seine Mieze ordentlich auf Trab halten. Mittlerweile gibt es sogar Angeln, die Vogelgeräusche erzeugen und zwitschern, um den Jagdinstinkt verstärkt anzuheizen. Bei einigen Angeln kann man auch die Anhänger austauschen z.B. zwischen Fell- und Federquaste wechseln.

Ebenfalls sehr beliebt sind die sogenannten Fummelbretter. Auch bekannt als interaktives Spielzeug für Katzen oder auch als Intelligenzspielzeug. Hier können die Samtpfoten ebenfalls ihren Jagdtrieb spielerisch ausleben, wenn sie versuchen, aus fest installierten Döschen und Schalen Futter oder Leckerlis herauszupicken.

Spielzeug für Katzen mit Baldrian oder Katzenminze bereitet den flauschigen Vierbeinern einen besonders großen Spaß. Dieses Spielzeug wurde mit Katzenminze oder Baldrian behandelt bzw. gefüllt. Durch diese Kräuter gerät die Katze in einen wahren Spielrausch. Sie sabbern und schlecken das Spielzeug ab und sind hin und weg vor Begeisterung. Gefährlich ist das aber nicht.

Unterschiedliches Spielverhalten bei Katze und Kater

Katze und Kater legen in der Regel ein unterschiedliches Spielverhalten an den Tag. Kater raufen z.B. gerne und jagen einem Ball der geworfen wurde hinterher. Springen in die Höhe dabei und sind manchmal etwas rabiat. Die weiblichen Tiere sind oftmals sogenannte Objektspieler, d.h. sie spielen gerne mit einem Gegenstand, einer kleinen Spielzeugmaus z.B. ohne Artgenossen bzw. andere Lebewesen wie Mensch oder Hund.

Auch Suchspiele lieben die Katzenmädchen sehr, z.B. ein Leckerli in einem „Fummelbrett“ (siehe oben) verstecken. Während ein Kater in der Regel gierig und schnell versucht da ranzukommen, wird die Katzendame vorsichtig versuchen den begehrten Gegenstand „herauszupföteln“.Katzenspielzeug

Der Kratzbaum – Spielzeug für Katzen, ja oder nein?

Ein Kratzbaum gehört für jeden Katzenhalter zur Grundausstattung. Er dienst in erster Linie zur Krallenpflege.
Allerdings bieten viele Kratzbäume auch die Möglichkeit zur Beschäftigung und zum Spielspaß.
Einige sind sogar ein sehr geeignetes Spielzeug für Katzen. Es kommt natürlich immer auf das jeweilige Tier und auch auf den Kratzbaum an.

Die Auswahl an Kratzbäumen ist recht groß – von kleinen Bäumchen für Kitten und Jungtiere bis hin zu sehr großen Bäumen und sogenannten Deckenspannern für schwere und besonders große Katzenrassen wird alles angeboten.

Lesen Sie demnächst dazu mehr in unserer Rubrik „Kratzmöbel“.

Sie sehen, es ist gar nicht so schwer das richtige Spielzeug für Ihre Katze zu finden.
Unsere felligen Mitbewohner sind nun mal kleine Raubtiere und Jäger, bedenken Sie dies bei der Wahl des richtigen Spielzeugs. Entscheidend ist auch das Geschlecht Ihres Tieres (siehe dazu unseren Beitrag „Unterschiedliches Spielverhalten bei Katze und Kater“). Aber auch das Alter der Katzen und die Tageszeit sollte man berücksichtigen.
Die Auswahl an Spielzeug für Katzen ist auf jeden Fall vielfältig und manchmal muss man eben einiges ausprobieren.